Zum Hauptinhalt springen

Auszeichnung für Verdienste um die Informatik im Bauwesen
Konrad-Zuse-Medaille des ZDB geht in diesem Jahr an Dr.-Ing. Gerald Faschingbauer

Dr.-Ing. Gerald Faschingbauer wird in diesem Jahr mit der Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet. Seinen kenntnisreichen Vortrag erwarten wir auch im Programm der Building Life Digital im Rahmen der BIM-Tage Deutschland im September.

Dieses hat das Konrad-Zuse-Kuratorium des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB) in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Der ZDB würdigt damit den Lösungsansatz von Dr. Faschingbauer, Building Information Modeling (BIM) in Deutschland voranzutreiben.

DIN BIM Cloud zur Unterstützung BIM-basierter Leistungsbeschreibung

„Dank des großen Engagements von Dr. Faschingbauer zur Fortentwicklung eines Beschreibungssystems der bauteilbezogenen Klassifikation (DIN SPEC 91400) und des Datenaustausches (DIN SPEC 91350) hat die Baupraxis einen nachhaltigen Zugang zu einer breiten Anwendung von Building Information Modeling (BIM). Mit der DIN BIM Cloud hat Dr. Faschingbauer darüber hinaus federführend eine Wissensplattform für die Recherche und Abstimmung standardisierter Bauteileigenschaften sowie deren Vernetzung mit nationalen und internationale Baunormen, Richtlinien und Fachregeln geschaffen. Die DIN BIM Cloud ist heute bereits über DBD-BIM in vielen Softwarelösungen prozess-, software- und anwenderübergreifend nutzbar. Sein Lösungsansatz unterstützt die Anwender bei der BIM-basierten Leistungsbeschreibung sowie bei der Recherche zu Normen, Richtlinien und Bauteilinformationen“, so die Begründung des Konrad-Zuse-Kuratoriums im ZDB.

Dr. Faschingbauer erlernte den Beruf eines Bauzeichners, den er anschließend auch ausübte.  Der gebürtige Passauer erwarb dann 1997 an der Fachoberschule Passau die Fachhochschulreife. Von 1998 bis 2002 absolvierte er das Studium zum Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Regensburg.

Von 2002 bis 2013 war er wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter am Institut für Bauinformatik der TU Dresden. Hier promovierte er im Jahr 2010 mit dem Thema: „Simulationsbasierte Systemidentifikation im Rahmen der baubegleitenden geotechnischen Überwachung“.

Seit 2017 ist Gerald Faschingbauer Geschäftsführer der Dr. Schiller &Partner GmbH – Dynamische Baudaten.

Dr. Faschingbauer steht für die nachhaltige Kooperation im Bauwesen zwischen Behörden, Ingenieurbüros und Bauunternehmen. Er steht ebenso für den Technologietransfer von der Bausoftwarebranche zu wissenschaftlichen Institutionen wie zur Baupraxis. Der 46-Jährige ist in zahlreichen nationalen und internationalen Normungsgremien zur Produkt- und Prozessmodellierung in der Bauwirtschaft engagiert.

Dr.-Ing. Gerald Faschingbauer, Bild: ZDB

Diesen Artikel teilen
Anzeige
Gratis Probeheft bestellen!