Zum Hauptinhalt springen

BIM & Software
Dezentral arbeiten, in einer Datei planen

Graphisoft erweitert Teamwork um BIMcloud as a Service für die ortsunabhängige Zusammenarbeit von Architekten

Außerordentliche Ereignisse wie die Corona-Krise bleiben auch in Zukunft nicht planbar. Doch viele Architektur- und Ingenieurbüros konnten innerhalb weniger Tage ihre BIM-Projekte auf eine dezentrale Bearbeitung umstellen und die Teams im mitarbeitereigenen Homeoffice schnell an die weitere Projektdurcharbeitung gehen. Archicad unterstützt seine Kunden hierbei unter anderem mit wertvollem Know-how und seinen Teamwork-Lösungen.

Die Situation im Jahr 2020 stellt jedes Architekturbüro auf der Welt vor außergewöhnliche Herausforderungen. Dennoch erkennen viele die Chancen, die eine weitere Digitalisierung der eigenen Büroprozesse in der Zukunft mit sich bringt. Hinzu kommt, dass sich mithilfe innovativer technischer Lösungen der Arbeitsalltag weiter vereinfachen und ein Bauvorhaben effizient vom Planungsteam vorantreiben lässt.

Graphisoft unterstützt mit Archicad die gemeinsame Arbeit mehrerer Architekten in nur einer Planungsdatei – und zwar unabhängig vom Arbeitsort. Die in die BIM-Planungssoftware integrierte Teamwork-Lösung ermöglicht dieses wichtige Feature.

Wie funktioniert das in der Praxis? Um den bisherigen Planungsalltag nachzuvollziehen und die Optionen von Teamwork aufzuzeigen, veröffentlicht Graphisoft das folgende Beispiel.

Teamarbeit ist ein Schlüssel zur erfolgreichen Projektplanung


Ein neues Bürogebäude für einen regionalen Lebensmittelhersteller ist in der Planung. Das beauftragte Architekturbüro hat bereits den Vorentwurf geplant und weitgehend abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Bauherrn wurde das Raumprogramm besprochen, eine erste grobe Raumaufteilung liegt vor und die Materialien der Gebäudehülle sind vorfixiert.

Damit das Projekt zügig voranschreitet, sind vier Personen in die Planung eingebunden:

  1. Holger: Er detailliert die Fassade und erarbeitet dabei zusätzliche Varianten für die Fensteraufteilung.
  2. Michael: Er passt die abgestimmte Raumaufteilung ans Raumprogramm an. Er bearbeitet dabei die Innenwände im Planungsmodell und vergibt Raum- sowie Türnum-mern.
  3. Evelyn: Sie verantwortet den kompletten Innenausbau und die Möblierung, unter anderem um die Lage und Zuordnung der Arbeitsplätze.
  4. Max plant die Sanitärräume und Teeküchen. Dabei ermittelt er ergänzend die spezifischen Anforderungen für diese Nutzungsbereiche.

Die dargestellte Arbeitssituation mit den verschiedenen Beteiligten ist die gelebte Realität in der Planung. Denn Architektur ist seit jeher Teamwork. Und in der Architekturplanung hängt wie später im fertigen Gebäude alles miteinander zusammen. So beispielsweise die Bauwerkskonstruktion und die Lage von Innenwänden. Sie stehen im engen Zusammenhang mit der Fensteraufteilung, den erforderlichen Raumgrößen, den Anforderungen an die Arbeitsplätze, die Haustechnik oder den Brand- und Schallschutz. An dieser Stelle unterstützt die Archicad Teamwork-Lösung den Architekten oder Planer: Sie berücksichtigt seine prozesshafte Arbeitsweise und gewährt schnell, flexibel sowie sicher Zugriff auf einzelne Bauteile oder mehrere Elemente gleichzeitig.

Unterstützung der Planungsteams mit Archicad Teamwork

Zurück zum Beispielprojekt: Vorentwurf, Raumprogramm sowie die Raumaufteilung liegen vor und die Gebäudehülle ist grob fixiert. Alle vier Teammitglieder arbeiten im selben Gebäudemodell, jeder an seinem eigenen Computer. Alle nutzen für dieses Projekt Teamwork in Archicad, das zum Beispiel für Änderungen von Innenwänden im Gebäudemodell eingesetzt werden soll.

  1. Bearbeiter Holger möchte wegen der Anpassung der Fensteraufteilung in der Fassade einige der Innenwände verschieben. Architektenkollege Michael jedoch, der die Raumaufteilung plant, hat diese Innenwände aktuell in Archicad für seine Bearbei-tung reserviert. Das sieht Holger im Planungsprogramm und kann sie daher nicht bearbeiten (Abb. 00).
  2. Holger wählt deshalb durch einen Mausklick die betroffenen Innenwände zur Bearbeitung aus und fragt die notwendige Freigabe bei Michael an (Abb. 01 und 02). Michael stimmt per Mausklick zu und gibt damit die gewünschten Innenwände an Holger frei (Abb. 03 und 04). Damit lassen sich die Innenwände für Holger bearbeiten und sind gleichzeitig für ihn reserviert.
  3. Teammitglied Holger kann nun seine Änderungen vornehmen, die Innenwände ver-schieben und anpassen (Abb. 05). Seine Korrekturen werden damit in das gemeinsame, zentrale Gebäudemodell übertragen. Andere Kollegen können an den Innenwänden solange Holger sie reserviert hat, nicht arbeiten (Abb. 06). Danach gibt er sie frei (Abb. 07).
  4. Michael, der sich mit der Raumaufteilung des Bürohauses beschäftigt, sieht am Monitor, dass die Innenwände von Holger wieder freigegeben sind (Abb. 08). Er kann nun weiter daran planen und möchte sie für sich reservieren (Abb. 09). Damit das möglich ist (Abb. 10), muss er jedoch mit „Senden & Empfangen“ die von Holger be-arbeiteten Innenwände vorher aktualisieren (Abb. 11).
  5. Um seine anderen Teamkollegen über die Veränderungen bei den Innenwänden zu informieren, hat Holger in der Zwischenzeit eine Nachricht in Archicad an sie ge-schickt (Abb. 12, 13).
  6. Die Teamkollegen Evelyn und Max arbeiten eigentlich an einer anderen Stelle der Planung. Dennoch interessieren sich für Holgers Anpassungen, denn die Innenwände sind ebenso für Evelyns Planungen (Inneneinrichtung, Arbeitsplätze) und die von Max (Sanitärräume, Teeküchen) relevant (Abb. 14). Sie klicken daher mit der Maus auf „Senden/Empfangen“. So werden die Änderungen, wie zuvor schon bei Michael (Abb. 11), auch auf ihren Bildschirmen sichtbar.

Im Archicad Teamwork lassen sich jedes Bauteil einzeln oder mehrere Bauteile gleichzeitig reservieren. Holger hätte also nicht nur eine oder einige wenige Innenwände reservieren und bearbeiten können, sondern ebenso alle Innenwände gleichzeitig. Genauso ist es mit anderen Bauteilen: Sollen beispielsweise Änderungen an allen Fenstern im Gebäudemodell vorgenommen werden, reserviert Holger einfach alle Fenster gleichzeitig.
Archicad arbeitet grundsätzlich 3D- und bauteilorientiert. Somit lässt sich alles, was ein Bauteil ist, in Teamwork reservieren: Wände, Stützen, Decken, Türen, Fenster – was auch immer. Ebenso ist die Reservierung eines oder mehrerer Geschosse, eines Grundrisses, Gebäudeschnitts oder Planlayouts möglich. Das alles ist schnell und sicher sowie direkt im Planungsprogramm möglich.

Wie funktioniert der Einsatz von Teamwork im Projekt technisch?

Im Archicad Teamwork gibt es dafür ein zentrales Gebäudemodell. Auf den Rechnern der vier Projektbearbeiter liegt jeweils eine Kopie dieses zentralen Gebäudemodells.
Jeder der vier Bearbeiter im Projektbeispiel arbeitet an seinem Computer und hat eine loka-le Kopie des gesamten Projektes auf seinem Computer. Allerdings sind alle lokalen Kopien der Teammitglieder über Teamwork miteinander verbunden.

Möchte einer der Bearbeiter nun ein Bauteil verändern, muss er dieses Bauteil für sich re-servieren. Archicad Teamwork sperrt dann dieses Bauteil für die anderen Projektbearbeiter.

Ist das Bauteil geändert und vom Bearbeiter wieder freigegeben, sendet sein Computer die Änderungen an das zentrale Gebäudemodell. Dadurch ist das zentrale Gebäudemodell stets aktuell.

Die Kopien des zentralen Gebäudemodells auf den anderen Rechnern werden aktualisiert, wenn die Bearbeiter auf „Senden/Empfangen“ klicken. Damit wird ihre lokale Kopie des Gebäudemodells auf ihrem Computer um alle Änderungen aktualisiert.

Ein besonderer Kniff macht diese Übertragungen dabei rasend schnell: Wird beispielsweise eine Wand verschoben, überträgt Archicad Teamwork nur die veränderten Positionsanga-ben dieser Wand. Das sind dann nur wenige Daten-Bits, was sich stark auf die Schnelligkeit auswirkt.

In der Softwarebranche wird eine solche Änderung gern „Delta“ genannt. Graphisoft nennt die Technologie, die nur die Änderungen verschickt, die sog. „Delta“-Technologie, die das Unternehmen entwickelt und patentieren lassen hat.

Die Technologie, wie ein zentrales Gebäudemodell und lokale Kopien in Archicad Teamwork miteinander verbunden sind, ist eine Cloudlösung. Die vier Rechner der Bearbeiter Evelyn, Holger, Max und Michael und der Server, auf dem das zentrale Gebäudemodell liegt, bilden zusammen eine Cloud. Der Server steht dabei ebenfalls in ihrem Büro. Hat das Architekturbüros mehrere Standorte, ist das kein Problem. Die Mitarbeiter an anderen Standorten können sich via Internet mit dem zentralen Gebäudemodell auf dem Büroserver verbinden.

Die BIM-Planungssoftware, mit der die Bearbeiter in diesem Beispiel arbeiten, ist Archicad. Archicad Teamwork vernetzt die Rechner und lokalen Kopien des Gebäudemodells mit dem zentralen Büroserver und dem darauf gespeicherten zentralen Gebäudemodell. Diese Arbeitsweise ermöglicht somit eine büroeigene Cloud, in der gemeinsam an einem BIM-Modell gearbeitet wird – eine BIMcloud. So heißt auch die Software, mit der mehrere Rechner in Archicad Teamwork vernetzt werden.

Die Basisversion, BIMcloud basic, ist im Preis jeder Archicad-Lizenz bereits inbegriffen. Die kostenpflichtige BIMcloud bietet darüber hinaus erweiterte Funktionen für große Teams und Projekte und für noch mehr Effizienz in der Planung. Neu hinzugekommen ist zudem eine dritte Variante des „Teamwork“. Bei ihr betreibt Graphisoft für jeden Kunden eine „BIMcloud as a Service“: Die Nutzer greifen per gesicherter Internetverbindung (https://) auf die von Graphisoft betriebene BIMcloud zu. Der größte Vorteil dieser Lösung ist, dass ein Kunde kein technisches Know-how benötigt, um die eigene BIMcloud einzurichten und zu betrieben. In Zeiten von Corona hat Graphisoft diese Lösung innerhalb weniger Tage seinen Kunden global zur Verfügung gestellt.


Die Vorteile auf einen Blick

Anderen CAD- oder BIM-Programmen gegenüber bietet Archicad Teamwork entscheidende Vorteile. Dies sind insbesondere:

  • In Archicad Teamwork kann jedes einzelne Bauteil reserviert werden. Das ist in anderen CAD-/BIM-Programm so nicht möglich. Dort lassen sich oft nur größere Planungsteile, z.B. Teilbilder, reservieren. Nicht aber einzelne Bauteile.
  • Bei Änderungen, die ein Bearbeiter vornimmt, überträgt Archicad Teamwork nur die Änderungen und damit nur wenige Daten-Bits. Andere BIM-Planungslösungen übertragen dabei stets alle Informationen für deutlich größere Planungsbereiche. Das sind bei einzelnen Übertragungen schnell viele Mega- oder sogar Gigabytes, die übertragen werden. Archicad Teamwork ist damit gigantisch schneller als andere Softwarelösungen.
  • Archicad Teamwork erfordert keine teure Technik. Andere Hersteller bieten ebenfalls Arbeitsgruppenlösungen an, die jedoch deutlich langsamer sind. In der Praxis lässt sich die Geschwindigkeit deshalb oft nur durch teure Hardware (Server, Arbeitsplatzrechner) erhöhen. Soll in Arbeitsgruppen dezentral über das Internet gearbeitet werden, kommen nochmals teure Hardwarebeschleuniger hinzu, die an jedem der vernetzten Standorte installiert werden müssen.

 

Teamwork mit Archicad im Architekturbüro

(Bild: Graphisoft Deutschland GmbH)

Kommentare
Diesen Artikel teilen
Anzeige
35086351083510935110350873487535718
preload 0preload 1preload 2preload 3preload 4preload 5preload 6preload 7preload 8preload 9preload 10preload 11preload 12preload 13preload 14preload 15preload 16preload 17preload 18preload 19preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28preload Themeimage 29preload Themeimage 30
Noch nicht bewertet.
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
VorherigerNächsterVorschaubilder verbergen
Webseitenvorschau schliessen
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 18.10.2020, 09:26:45
Https ist aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werdenAkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiertCookies werden verweigert
Suchmaschinen haben die Erlaubnis Kommentare zu indexieren
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch

Keine Kommentare

Gratis Probeheft bestellen!