Zum Hauptinhalt springen

Bundesregierung fördert Digitalisierung des Mittelstands

Programm "Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU" des BMWi startet am 7.9.2020

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) will mittelständischen Betrieben die Umsetzung der Digitalisierung erleichtern. Mit dem Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ können kleine und mittlere Unternehmen finanzielle Zuschüsse beantragen. Auch Handwerksbetriebe und freie Berufe sind antragsberechtigt.

Nicht rückzahlbare Zuschüsse werden ausgereicht für:

  • Investitionen in digitale Technologien
  • Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen

Keine Einschränkung der Branchen

Die Förderung kann von mittelständischen Unternehmen aus allen Branchen beantragt werden (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe). Die Unternehmen dürfen 3 bis 499 Beschäftigte haben und müssen Digitalisierungsvorhaben planen, zum Beispiel Investitionen in Soft-/Hardware und/oder in die Mitarbeiterqualifizierung.

Der Antragsteller muss einen Förderantrag mit folgenden Punkten einreichen:

  • Beschreibung des gesamten Digitalisierungsvorhabens
  • Erläuterung der Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen
  • Darlegung des aktuellen Stands der Digitalisierung im Unternehmen sowie der Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen

Voraussetzungen für die Antragstellung

  • Die Investition muss in einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland erfolgen
  • Kein Start des Vorhabens vor der Förderbewilligung
  • Abschluss des Vorhabens in der Regel zwölf Monate nach der Bewilligung
  • Nachweis der Verwendung der Fördermittel

          Ablauf der Förderung, Bild: BMWi

Förderfähige Investitionen

Das Förderprogramm besteht aus zwei Modulen. Unternehmen können in einem oder in beiden Modulen eine Förderung beantragen.

Fördermodul 1: Investition in digitale Technologien

Unterstützung von Investitionen in Soft- und Hardware, insbesondere für die interne und externe Vernetzung des Unternehmens. Beispiele: Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik, 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

Fördermodul 2: Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden

Unterstützung von Unternehmen bei der Weiterbildung von Beschäftigten im Umgang mit digitalen Technologien. Beispiele: Digitale Strategie, digitales Arbeiten, IT-Sicherheit, Datenschutz. Das Weiterbildungsinstitut muss zertifiziert sein (nach ISO 9001 oder AZAV).

Höhe der Förderung

Die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro pro Unternehmen. Bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder -netzwerken kann sie bis zu 100.000 Euro pro Unternehmen betragen. Die minimale Fördersumme beträgt 17.000 Euro in Modul 1 und 3.000 Euro in Modul 2.

Der Förderzuschuss ist nach Unternehmensgröße gestaffelt:

  • bis 50 Beschäftigte: bis zu 40 Prozent
  • bis 250 Beschäftigte: bis zu 35 Prozent
  • bis 499 Beschäftigte: bis zu 30 Prozent

Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu mildern, gelten für Anträge, die bis zum 30. Juni 2021 eingehen, höhere Förderquoten:

  • bis 50 Beschäftigte: bis zu 50 Prozent
  • bis 250 Beschäftigte: bis zu 45 Prozent
  • bis 499 Beschäftigte: bis zu 40 Prozent

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Erhöhung der Förderquote möglich. Das betrifft u. a. Investitionen in strukturschwachen Regionen (plus 10 Prozentpunkte), Investitionen in IT-Sicherheit und Datenschutz (plus 5 Prozentpunkte) sowie Investitionen in die Digitalisierung innerhalb eines Netzwerks oder einer Lieferkette (plus 5 Prozentpunkte).

  Strukturschwache Regionen, Bild: BMWi

Nicht förderfähige Maßnahmen

Im Rahmen des Programms "Digital Jetzt" werden nicht alle Maßnahmen gefördert, die unter den Begriff Digitalisierung fallen. Als nicht förderfähig gelten:

  • Standard-Software (übliche Betriebssysteme oder Bürosoftware)
  • Standard-Hardware, die nicht direkt im Bezug zum Digitalisierungsvorhaben oder den Förderzielen steht
  • Ersatz- oder Routine-Investitionen, z.B. zusätzliche Computer für eine wachsende Mitarbeiterzahl oder Updates von Software ohne grundlegende neue Funktionen
  • Erstmalige Grundausstattung mit Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Zusatzausgaben wie z.B. Personal-, Verwaltungs- und Reiseausgaben des antragstellenden Unternehmens
  • Leistungen von Unternehmen, die mit dem antragstellenden Unternehmen verbunden sind – z.B. in einem Konzern der als Tochterunternehmen
  • Einsatz von eigenen Entwicklungskapazitäten für Innovationen des antragstellenden Unternehmens
  • Beratungsleistungen, insbesondere zur Erstellung des Digitalisierungsplans, sowie die Konkretisierung und Umsetzung des Digitalisierungsplans, soweit das Vorhaben über das BWMi-Förderprogramm "go-digital" gefördert wird

Laufzeit des Förderprogramms

Das Programm startet am 7. September 2020. Anträge können bis einschließlich 2023 gestellt werden.

Für weitere Informationen hier klicken.

"Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU"

Bild: BMWi

Kommentare
Diesen Artikel teilen
Anzeige
35107351083510935110352903628636325
preload 0preload 1preload 2preload 3preload 4preload 5preload 6preload 7preload 8preload 9preload 10preload 11preload 12preload 13preload 14preload 15preload 16preload 17preload 18preload 19preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28preload Themeimage 29preload Themeimage 30
Noch nicht bewertet.
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
VorherigerNächsterVorschaubilder verbergen
Webseitenvorschau schliessen
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 19.10.2020, 22:37:31
Https ist aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werdenAkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiertCookies werden verweigert
Suchmaschinen haben die Erlaubnis Kommentare zu indexieren
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch

Keine Kommentare

Gratis Probeheft bestellen!