Zum Hauptinhalt springen
01.09.2020 | Pascal Keppler, Moritz Mombour

Wie BIM beim kreislauffähigen Bauen hilft

BIM & Kreislaufwirtschaft

Das Kreislaufprinzip Cradle to Cradle ist noch nicht so bekannt wie BIM. Trotzdem – oder gerade deshalb – wird in Düsseldorf ein Gebäude geplant, das seinen Namen nicht ohne Grund trägt: The Cradle.

Premium - Inhalt für Newsletter-Abonnenten


Lieber Leser, dieser Artikel ist exklusiv für einen Zeitraum nur für Newsletter-Abonnenten lesbar. Falls Sie bereits unseren Newsletter abonniert haben, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse zur Prüfung ein. Sollten Sie noch nicht unser Newsletter-Abonnement besitzen, können Sie dieses im nachfolgendem Formular anfordern.

  Ich möchte Abonnent werden



*Mit Sternchen markierte Felder sind pflicht
© HPP Architekten/Copyright: INTERBODEN_bloomimages
The Cradle, Düsseldorf
Autoren

Dipl.-Ing. M.Sc. Moritz Mombour studierte Architektur an der TU Braunschweig und der Universität für Angewandte Kunst Wien. Seit 2019 arbeitet er als Leiter digitale Planungsmethoden im Bereich Integrated Design bei Drees & Sommer. Er ist Senior-Experte und gruppenweit verantwortlich für die BIM-Standard- und Prozessentwicklung. dreso.com


M.Sc. Pascal Keppler studierte Umweltschutztechnik an der Universität Stuttgart. Bei Drees & Sommer ist er seit 2016 als Projektleiter für Circular Engineering und das Thema Digital Circularity verantwortlich. Seit 2019 ist er Cradle to Cradle-Consultant bei der EPEA GmbH – Part of Drees & Sommer. dreso.com

Themen
    Kommentare
    • Keine Kommentare
    Diesen Artikel teilen
    Anzeige
    botMessage_toctoc_comments_9210
    Gratis Probeheft bestellen!