Zum Hauptinhalt springen

Fort- und Weiterbildung im Rahmen der BIM-Methodik

Mit 8 Wissensbausteinen zum VDI/buildingSMART BIM Basis-Zertifikat

Um BIM-Kompetenz nachzuweisen, bedarf es eines BIM-Zertifikats. Mit dem E-Learning-Kurs "EDUBIM BASIC E-Learning" und einer Onlineprüfung von buildingSMART International können Sie diese zertifizierte BIM-Kompetenz erwerben.

Jetzt anmelden unter: www.build-ing.de/termine

In insgesamt acht Wissensbausteinen werden umfassende Kenntnisse von BIM vermittelt und Kompetenz hinsichtlich des Informationsmanagements von Bauwerksdaten über den gesamten Lebenszyklus erworben.

Interessant ist die digitale Fortbildung für Arbeiten in den Bereichen Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken im Hoch- und Infrastrukturbau, der Privatwirtschaft oder bei öffentlichen Auftraggebern. Ob als Geschäftsführer, Manager, Bauherren, General- und Bauunternehmer, Architekten, GaLaBau, Tragwerksplaner, Haustechnikplaner, Bauausführende und Handwerk, Vermesser, Projektsteuerer, Projektentwickler, Asset-, Property- und Facility-Manager, Bauproduktehersteller, BIM-Verantwortliche aus einem Unternehmen oder Einsteiger, die eine BIM Implementierung im Unternehmen prüfen und vorbereiten. Diese Weiterbildung dient zur Erweiterung von BIM-Kenntnisse auf Basis nationaler und internationaler Standards Kompetenzen entlang der Wertschöpfungskette von Immobilien und Gebäuden zu erlangen.

Inhalte der Wissensbausteine der Weiterbildung

Wissensbaustein 1: Überblick BIM

Lernziel: Sie lernen, was BIM ist, welche Chancen und Risiken mit der Einführung und Anwendung verbunden sind, kennen die gängigen Begriffe und ihre Definitionen. Ihnen sind die relevantesten BIM-Initiativen bekannt.

Wissensbaustein 2: Mehrwerte und Projektbeispiele

Lernziel: Sie lernen die Mehrwerte von BIM für die verschiedenen Disziplinen auf Projekt- und Organisationsebene kennen und sind sich der Unterschiede zwischen BIM-Prozessen und traditionellen Prozessen bewusst. Außerdem wissen Sie um mögliche Herausforderungen sowie die notwendigen Softskills im Umgang mit BIM.

Wissensbaustein 3: BIM-Ziele und Anwendungen

Lernziel: Sie erhalten einen ersten Überblick, welche Ziele Sie mit BIM erreichen können und welche Anwendungen dafür nötig sind.

Wissensbaustein 4: BIM-Implementierung in Unternehmen, Abteilung und Team anhand der fünf BIM-Faktoren

Lernziel: Sie wissen, wie BIM nachhaltig in Unternehmen, Abteilung und Team eingeführt werden kann und wie Ihnen dabei die fünf BIM-Faktoren helfen können. Neben dem allgemeinen Vorgehen mittels Analysen und eines Implementierungsplans sind Ihnen auch Herausforderungen und damit verbundene präventive Maßnahmen bekannt.

Wissensbaustein 5: BIM-Implementierung im Projekt

Lernziel: Sie wissen um Struktur und Ablauf einer BIM-Implementierung im Projekt und verstehen, wie die vorangegangene Bestimmung von BIM-Zielen, -Anwendungsfeldern und -Anwendungsfällen zum Projekt-Setup führt. Das Vorgehen bei einer Implementierung, dazugehörige Rollenverständnisse sowie notwendige Anforderungen, Informationsprozesse und erste Schritte in BIM-Projekten sind bekannt.

Wissensbaustein 6: Standardisierung und Anwendungsformen von BIM

Lernziel: Sie kennen den aktuellen Stand der BIM-Standardisierung national und international. Sie erfahren, welche Unterschiede, Vor- und Nachteile zwischen openBIM und Closed BIM bestehen. Die gängigsten Fachmodell- und Austauschformate sind Ihnen geläufig, ebenso openBIM Prozesse, Terminologien und Formate.

Wissensbaustein 7: Objektorientierter Modellaufbau und Koordinierung

Lernziel: Sie kennen die Bedingungen in Modellaufbau- und Strukturierung und wissen, dass in Modellen verschiedene Klassifizierungen existieren können. Sie kennen eine Auswahl an BIM-Werkzeuge. Ihnen ist bekannt, wie Koordinierungsmodelle zu erstellen sind, wie diese Modelle geprüft und koordiniert werden können und wie daraus folgende Maßnahmen im Änderungsmanagement festzulegen sind.

Wissensbaustein 8: Rechtliche Aspekte und Perspektiven

Lernziel: Die Teilnehmer erhalten einen kurzen Überblick über die aktuelle rechtliche Situation in BIM-Projekten. Des Weiteren folgt ein kurzer Ausblick auf die kommenden Themen der Digitalisierung im Bauwesen.

  • 1,5-stündige Q&A-Session zur Prüfungsvorbereitung (Rückfragekolloquium als Webinar)
  • Buch André Pilling „BIM - Das digitale Miteinander“
  • VDI-Richtlinienpaket 2552 Blatt 1, 2552 Blatt 2, 2552 Blatt 8.1
  • Zugang zur Onlineprüfung von buildingSMART International
  • Zertifikat bS/VDI „Individual Qualification” (nach bestandener Prüfung)

Jetzt anmelden unter: www.build-ing.de/termine

Kommentare
  • Keine Kommentare
Diesen Artikel teilen
Anzeige
botMessage_toctoc_comments_9210
Gratis Probeheft bestellen!