Zum Hauptinhalt springen
16.11.2022 | Karina Breitwieser, Mario Kubista, Dominik Pusch

Der digitale Bauprozess am Anwendungsfall Statik

Die Bedeutung von BIM und digitalen Bauprozessen haben in den letzten Jahren zugenommen. Immer mehr entwickelt sich BIM von einer digitalen Planungsmethode zu einem den ganzen Lebenszyklus des Objektes durchdringenden, digitalen Managementtool von Informationen.


Premium - Inhalt


Dieser Artikel ist nur für Build-Ing. PLUS+ oder -DIGITAL Nutzer lesbar. Testen Sie jetzt z.B Build-Ing. DIGITAL für 60 Tage kostenlos.

Build-Ing. DIGITAL.

Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.
© Casual-T
Autoren

Karina Breitwieser arbeitet an der TU Wien in einer Forschungspartnerschaft mit Wienerberger zum Thema Digitalisierung. Zudem ist sie als Beraterin im Bereich Digitalisierung in der Bauindustrie tätig.

 


Mario Kubista ist Leiter der Abteilung PM Wand und Fassade bei Wienerberger Österreich, Mitglied des Technischen Ausschusses der österreichischen Ziegelindustrie sowie Experte in mehreren Gremien des Austrian Standards Instituts.

 


Dominik Pusch arbeitet im Technischen Innendienst bei Wienerberger Osterreich. Bereits in seiner Diplomarbeit im Jahr 2020 beschäftigte er sich mit statischen Aspekten von Ziegelmauerwerk.

 

Themen
    Kommentare
    • Keine Kommentare
    Diesen Artikel teilen
    Anzeige
    Gratis Probeheft bestellen!