Zum Hauptinhalt springen
13.09.2022 | Roland Pawlitschko

Datensicherheit mit BIM und CDE

Softwarehersteller sichern ihre cloudbasierten Software- und Projektraumlösungen etwa nach ISO-Norm 2700x. Doch wirklich sicher sind die Daten nur so, wie das von den BIM-Anwendern geschaffene Umfeld, in das sie eingebettet wurden.

Wiederkehrende Datendiebstähle, Hackerangriffe und unautorisierte Zugriffe auf die Daten von Privatpersonen, Politikern und Unternehmen sorgen auch bei BIM-Anwendern für eine gewisse Grundskepsis im Umgang mit Daten in Common Data Environments (CDE). Wer hat Zugriff und in welcher Form? Inwieweit sind CDEs sicher? Welche Datenschutzanforderungen gibt es?


Premium - Inhalt


Dieser Artikel ist nur für Build-Ing. PLUS+ oder -DIGITAL Nutzer lesbar. Testen Sie jetzt z.B Build-Ing. DIGITAL für 60 Tage kostenlos.

Build-Ing. DIGITAL.

Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.
© pspn/stock.adobe.com
Autor

Roland Pawlitschko ist Architekt sowie freier Autor, Redakteur, Übersetzer und Architekturkritiker. Er veröffentlicht Artikel und Aufsätze in Büchern, Zeitschriften und Tageszeitungen – unter anderem rund um die digitale Architekturplanung.

 

Themen
    Kommentare
    • Keine Kommentare
    Diesen Artikel teilen
    Anzeige
    Gratis Probeheft bestellen!