Skip to main content
Trimble International

BIM spielerisch erklärt: Minecraft

Minecraft für BIM

Ist BIM noch Neuland, schreckt es oft ab, die ersten Schritte zu wagen und sich die Arbeitsweise anzueignen. Warum nicht mal einen spielerischen Ansatz ausprobieren?

Viele Fragen tauchen auf, etwa nach den Auswirkungen auf das Unternehmen, die Mitarbeiter und die Kostenplanung. Wo fängt man an? Wie lange braucht man, um das Programm zu erlernen, und wie führt man es ein? Jetzt haben ein paar kreative Mitarbeiter der Baubranche (AEC = Architecture, Engineering, Construction) sehr effiziente Lehrmethoden für BIM entwickelt – auf spielerische Art und Weise.

Da es heutzutage gang und gäbe ist, sich mit Spielen und Spielzeugen abzulenken, sind diese wunderbar geeignet, Kindern (und Erwachsenen) komplexe Methoden und Konzepte zu vermitteln. Der Nutzen von spielerischem Lernen gewinnt heutzutage zusehends an Bedeutung.

Eine dieser Lernmethoden basiert auf dem Computerspiel Minecraft. Sie vermittelt Erwachsenen und Kindern gleichermaßen BIM auf höchst effektive Weise.

BIM mit Minecraft besser verstehen

Im Bereich der Spiele und Spielzeuge bietet Minecraft für Erwachsene eine alternative Möglichkeit, BIM zu lernen, hier jedoch als Teil einer virtuellen und offenen Spielumgebung.

Das Videospiel Minecraft bildet ein virtuelles Land ab, wo die Benutzer mit Hilfe von Bausteinen, Rohstoffen und Kreativität eine eigene Welt mit ganz eigenen Erfahrungen erschaffen können. Die Regeln sind überschaubar. Die Benutzer können alles nach eigenem Geschmack bauen und entdecken. Diese Flexibilität macht das Spiel bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Auch wenn die Flexibilität sich nicht gerade gut auf reale Baumaßnahmen übertragen lässt, gibt es eine Gruppe, die alles durch eine Abwandlung namens BeIMCraft verändert hat.

IFC-Modelle in Minecraft importiert

BeIMCraft kombiniert BIM mit Minecraft in der Ausbildung von Architekten und Ingenieuren (AEC) und lässt Kinder (und Erwachsene) ganz anders an die vormals unbekannte Welt der Architektur und Technik herangehen. Timothy Hegarty kam auf diese Idee, weil er wusste, dass man IFC-Modelle in das Spiel importieren konnte. Er dachte, es sei eine tolle Idee, Kinder und Studenten schon früh an Planungsprozesse heranzuführen, damit sie ihre Talente eines Tages professionell in einer Laufbahn in dieser Branche einsetzen würden.

BeIMCraft ist im Wesentlichen eine veränderte Version von Minecraft. Der Begriff steht für Built Environment Information Modelling Craft. Laut der Website von BeIMCraft ist das Ziel des Spiels, sich bei der Lieferkette im Bauwesen schon früh “Gedanken über das Zusammenspiel verschiedener Gewerke und die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit zu machen, indem man Kinder dazu bringt, bei der Erschaffung ihrer 3D-Welt planerische Fragestellungen, Gesundheits- und Sicherheitsrisiken, bautechnische Aspekte, Nachhaltigkeit und Kosten einzubeziehen.“ So müssen sie beispielsweise zuerst ein Fundament setzen, wenn sie ein Gebäude entwerfen möchten. Es gibt sogar Begrenzungen der Gebäudehöhe, um Stabilitätsprobleme von vorneherein zu vermeiden.

Teamarbeit erwünscht

Ziel des Spiels ist die enge Anknüpfung an den BIM- und Planungsprozess, indem Anforderungen zur Zusammenarbeit vorgegeben werden, wie sie bei einem interdisziplinären Planungsteam üblich sind. So kann man in dem Spiel komplexe Konstruktionen und eine Reihe von Optionen optimal gestalten.

Wie es in der Beschreibung von BeIMCraft weiter heißt, können Lehrkräfte auf diese Weise Konstruktionsunterlagen und ein bestimmtes Budget vorgeben, damit sich die Schüler zusammentun und das Projekt im Team angehen.

Weitere Vorteile des Einsatzes von Minecraft beim Erlernen von BIM:

  • Möglichkeit der Zusammenarbeit in gemeinsamen Datenumgebungen (CDE)
  • Einblicke in das Arbeiten und Gestalten in 3D-Umgebungen
  • Einschätzung der Kostenverteilung bei einem Bauvorhaben
  • Verständnis von Zeitmanagement und Fristen
  • Verständnis von standortspezifischen Beschränkungen
  • Sensibilisierung für nachhaltiges Bauen

Die BeIMCraft-Gruppe besitzt eine Partnerschaft mit Morgan Sindall in Schottland. Es gibt Pläne, das Spiel im kommenden Jahr auf Nordirland und weitere Länder in Europa auszuweiten.

Realitätsnaher Ansatz

Um das Spiel realistischer zu gestalten, wurden einige Tech-Mods nach Anregungen von Spielern entwickelt. So gibt es jetzt beispielsweise im Mod namens “Immersive Engineering” hängende Stromleitungen statt glühend roter Röhren, einen Brecher mit rotierenden Rädern statt einem Staub speienden magischen Block und einen Tunnelbohrer, der Erze fördert anstelle eines Lasers, der Strom in magisches Licht verwandelt. Der realitätsnähere Ansatz verleiht den Spielen beim Erlernen von BIM mehr Relevanz.

Angesichts des unaufhaltsamen Fortschritts der Technologie in unserer Branche wird das Erlernen und der Einsatz von BIM bald unerlässlich. BIM wird sich als weltweit vorgeschriebener Standard etablieren. Mit zunehmendem Einsatz an anderen Standorten wird die Nachfrage nach dieser Art von Konstruktionsprozessen schon bald zur Norm.

© (Bild: BeIMCraft)
Beispiel für das Bauen von urbanen Hochhäusern mit Minecraft
Kommentare
  • Keine Kommentare
Diesen Artikel teilen
WhatsAppE-MailDrucken
Anzeige
botMessage_toctoc_comments_9210